Heinz Lackinger

Geboren 1944 in Glogau, Schlesien.
Aufgewachsen in Oberösterreich.
Lebt und arbeitet heute im burgenländischen Ritzing.

1968-88 Technischer Assistent am Institut für Vergleichende Verhaltensforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. 

1976-82 Projekt "Haus-Skulptur": Restaurierung eines burgenländischen Bauernhauses ohne Zuhilfenahme moderner technischer Hilfsmittel, Baumaterialien und Handwerker. Erste Arbeiten mit Tonerde und Feuer. Experimente mit prähistorischen Töpfertechniken. 

Ab 1989 ausschließliche Beschäftigung mit prähistorischer Keramik Kunst. Umsetzung in das Thema "Das vollkommene Gefäß".

Ausstellungen zum Thema "Erde und Feuer" in Galerien und Museen in Österreich, Italien, Belgien, Frankreich und Deutschland. Workshops in Österreich, Italien, Griechenland und Zypern und unterrichtsbegleitend für Schüler der Keramikfachschule Landshut und für Studenten des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien.